Mamaʼs little Pleasure

1984

in Zusammenarbeit mit Bettina Gruber
5:37 Min., Farbe
Produktion: Tag/Traum, Köln
Musik: Bettina Gruber

Für das Programm „Junge Kunst für die Glotze 1. Teil“ des ZDF’s am 3.6.1986 wurde aus dem von der Redaktion abgenommenen Sendeband der insgesamten Sendung der zweite Teil von „Mama’s Little Pleasure“ wieder herausgeschnitten wegen „Darstellung von Sexualität mit Tieren“.

Eine kleine Vita in zwei Bildern und zwei Liedern.

Teil 1: “Rabbit In The Snow.“
Mamas kleiner Liebling, wie sie ihn am liebsten hat und sieht: in blütenweißer Matrosenkleidung – also als jemand, der möglichst oft recht weit fort ist und gleichzeitig – sozusagen im festumgrenzten Laufstallareal eingeschlossen ist.
Und der kleine Liebling?
Weiß in weiß steht er herum, vereinnahmt die ihn umgebenden Dinge, isst, telephoniert, posiert und balanciert zwischen Trotz und Sehnsucht, – ein weißer Hase im Schnee, der schon mehr als genug Salz auf den Schwanz gestreut bekommen hat.

Teil 2: “Who Cares What The Prince Looks Alike Tonight.“
La Belle et la Bete, hier dargestellt durch eine tüllumschwungene Mademoiselle und einen kleinen weißen Hund.
Was die Dame betrifft – der kleine Liebling von damals? – so wird sie sich hüten, die genaue Wahllosigkeit der Vergnügungen und die scheinbare und somit flüchtige Sehnsuchtserfüllung durch An-die-Wand-Werfen des vielleicht Verwunschenen in Frage zu stellen.