NoSenses

2000 bis heute

work in progress
3-Kanal-Videoinstallation
3 Röhren-Stapel-Monitore (4:3, 28 Zoll), übereinander gestapelt
3 synchronisierbare Zuspieler
Digitale Animation aus Fotografien
Loop 4:46 Min., ohne Ton, schwarz-weiß
Animation: Till Beckmann

Seit Jahren sammelt Maria Vedder Zeitungsbilder von Menschen, die sich die Sinnesorgane Mund, Augen oder Ohren zuhalten. Sie haben ihre Kommunikation zur Umwelt, freiwillig oder gezwungenermaßen, unterbrochen. Über 700 Fotografien fügen sich computeranimiert zu einem immer schneller werdenden Strom, einer vertikalen Bildrolle, auf den drei übereinander stehenden Monitoren zusammen.

Wird am Anfang ruhig ein Bild von dem darauf folgenden Bild in den nächsten Bildschirm geschoben, so sind zum Schluss in einer Sekunde 36 Fotografien zu sehen bzw. zu erahnen. Die Geschwindigkeit und die Bewegung lösen das Einzelbild auf und lassen neue graphische Elemente entstehen. Zeitungsraster und Computerpixel werden zu organischen Formen.
Das Projekt endet nie, da Maria Vedder permanent weitersammelt, es sei denn, irgendwann gibt es keine Zeitungen mehr.