Alle Zeit der Welt

2020

Der interaktive Katalog über die Videoarbeiten erscheint Mitte Juni 2020 im DISTANZ-Verlag Berlin.
Deutsch/Englisch
192 Seiten, 323 Farbabbildungen, Hardcover
Mit Texten von Henriette Huldisch, Nicola Kuhn und Franziska Stöhr

Text DISTANZ:
„Als Pionierin der Videokunst erforscht Maria Vedder (lebt und arbeitet in Berlin) seit den 1970er Jahren das Bewegtbild und seine Technologien. In ihren frühen, teils performativen Videoarbeiten lässt die Künstlerin mit Ironie inszenierte Situationen entstehen, mit denen sie bereits damals gesellschaftliche Konventionen zu Genderfragen kommentierte. In späteren Werkgruppen tritt Vedders Interesse an den scheinbar „unscheinbaren“ Motiven in den Vordergrund, bei denen die Künstlerin hinter dem Sichtbaren narrative Potenziale entdeckt. In ihren jüngsten Arbeiten setzt Vedder ihre Spurensuche in der Erforschung von Orten politischer Inszenierung fort. Vedders umfangreiches filmisches Œvre zeigt gekonnt, wie sich kulturelle und gesellschaftliche Phänomene in poetische Filme transformieren lassen.
Der Catalogue raisonné Alle Zeit der Welt ist ein Gang durch die Videokunstgeschichte entlang von Vedders Arbeiten, ihren Formen, Inhalten und Techniken.
Mit der DISTANZ-App können im Buch gezeigte Ausschnitte aus den Videoarbeiten auf einem Smartphone oder einem Tablet in Bewegung versetzt werden.“

DISTANZ Verlag